ABGEDREHT!

30 06 2010

Nach über 5 Monaten Drehzeit ist es endlich geschafft: am Sonntagabend wurde die letzte Klappe geschlagen und  die 2. Staffel von Ijon Tichy: Raumpilot abgedreht! (natürlich im doppelten Sinne)

Vielen Dank an alle Mitwirkenden für diese tolle Zeit und euren unglaublichen Einsatz! Ihr seid das beste Team der Welt!

Für viele endet die aktive Mitarbeit an IT:R2 nun, für andere beginnt sie erst: denn jetzt folgt nach der Drehbuchphase und der Drehphase der dritte Abschnitt – die Postproduktion…

Auf gehts… 🙂





Vorteile beim Drehen mit Zeitmaschinen…

17 05 2010

Geschichten, in denen Zeitreisen, Zeitmaschinen und paradoxe Selbstbegegnungen der Figuren mit sich selbst stattfinden, sind oft komplex und bieten viele Logikfallen. (siehe auch Blogeintrag weiter unten vom 10.08.2010). Auf der anderen Seite bietet das Drehen mit Zeitmaschinen aber auch immense Vorteile: so hat man am Filmset ein Gerät zur Verfügung, mit dessen Hilfe zur Not auch mal eben in der Zukunft oder Vergangenheit nach Informationen gesucht werden kann. Auf diese Weise kann man akute Fragestellungen und Probleme während der Dreharbeiten direkt in einem anderen Monat oder Jahr recherchieren. Ein Vorteil der oft unterschätzt wird…





Komparsen und Helfer gesucht!

11 05 2010

Der Kosmos wartet auf dich und deine kosmischen Fähigkeiten,…lass ihn raus den Alien und zwar völlig zwanglos und ungeniert vor unserer sagenhaften Kamera.

Also,… wenn du dir zutraust mit Kiemen zu atmen, auch wenn die Luft steht oder mit den Ohren zu wackeln, obwohl du keine hast, dann  hast du zwischen dem 27. Mai und dem 7. Juni endlich die Gelegenheit solche und andere verkannten Talente, mit Hilfe eines unserer Kostüme zu offenbaren.

Wir freuen uns auf deine formlose Bewerbung und da der Planet, den wir irgendwie mit Leben füllen müssen, sehr groß ist, verkünde unser Anliegen doch am besten auch gleich deinen Freunden, Verwandten u.s.w.,…es können nie genug sein! mailkontakt: nina.pabst@gmx.de

Wasserplanenspieler gesucht !

Für eine spektakuläre Folge der zweiten Staffel von „Ijon Tichy: Raumpilot“
suchen wir Euch, damit Ihr uns dabei helft Folien/Planen zum Leben zu erwecken, in
unserem Fall mit dem Ziel das Ganze am Ende wie eine Wasseroberfläche aussehen zu lassen. Die Planen werden dazu
nach einem speziell ausgetüftelten Prinzip bewegt.

Insgesamt suchen wir acht Planen-Animatoren die an allen unten genannten
Terminen Zeit haben:

Mittwoch, 26. Mai: Einführungsveranstaltung und Probe am späten Nachmittag
(ca. 3 Stunden)
dann 8 Tage Dreh:
Donnerstag, 27. Mai
Freitag, 28. Mai
Montag, 31. Mai – Freitag, 04. Juni
Montag, 07. Juni

Dehort ist Berlin.

Also los geht’s: werde ein Mitglied der Crew und freue Dich auf Deinen Namen im
DVD-Abspann der neuen Staffel!

Wir freuen uns auf Eure Rück-Meldungen an papierkorb@kosmische-kollegen.de





Erste Ermüdungserscheinungen…

18 04 2010

Nach nun über 50 Drehtagen stellen sich die ersten Ermüdungserscheinungen an Tichys Steuerpult ein… Ob das am Material liegt oder am Catering ist schwer zu sagen, aber urteilt doch einfach selbst:





Top Service!

7 03 2010

Wir haben mal wieder keine Kosten und Mühen gescheut, um es allen bei den Dreharbeiten so bequem wie möglich zu machen! Dabei versuchen wir natürlich immer auf die besonderen Bedürfnisse der einzelnen Personen einzugehen, denn jeder hat ja so seine Sonderwünsche – wie man auf dem Foto unten sehen kann: das Bild zeigt die Ankunft der Analogen Halluzinelle am Drehort. Sie wird jeden Morgen mit ihrem ganz speziellen Limousinenservice von zu Hause abgeholt und zum Set gefahren…





Langsam wird´s ernst!

27 01 2010

Wie bereits die erste Staffel, so wird auch „Ijon Tichy: Raumpilot 2“ größtenteils eine Studioproduktion werden. D.h. die meisten Sets, Planeten und Locations werden im Studio aus Holz usw. gebaut…  





Der Fluch der Fortsetzung…

23 01 2010

Zweite Teile oder Fortsetzungen haben es ja oft schwer. Warum? Weil sie mit dem ersten Teil verglichen werden, der zumindest so erfolgreich war, dass es überhaupt zur Fortsetzung kam…  Tja, und dann steht man da und muss versuchen alles wieder mindestens genauso toll hinzukriegen, wie beim ersten Mal. Man braucht tolle Drehbücher, ein tolles Team, aber auch tolle Schauspieler… Und in Ausnahmefällen  ist es sogar besser, bestimmte Positionen einfach neu zu besetzen oder völlig andere Wege zu gehen. Schließlich wird man ja auch aus Erfahrung schlau… Und so arbeitet man sich übers Glatteis, hin zu einem Ergebnis, das aus alt Bewährtem und auch völlig Neuem besteht…  Bei der Halluzinelle ist das ja ein besonders heikles Thema, aber wir haben da eine Lösung gefunden, die der Halluzinelle aus der ersten Staffel wie aus dem Gesicht geschnitten ist…